Wichtige Informationen zur Corona Pandemie

Neuerungen gültig ab 17.03.2021

Die Inzidenz der jeweiligen Stadt ist ausschlaggebend für die Option der Öffnung der Kita. Es gilt:

  • Bei unter 50 auf 100.000 Einwohner ist die Kita geöffnet.
  • Auch zwischen 50 und 100 auf 100.000 Einwohner herrscht eingeschränkter Regelbetrieb
  • Über 100 auf 100.000 Einwohner darf nur noch eine Notbetreuung stattfinden.

Die Stadt Kempten hat uns als Träger mitgeteilt, die Inzidenz jeweils zum Wochenende (spät. Freitag) als Entscheidung für die Öffnung in der Folgewoche festzusetzen. Ziel hierbei ist eine gewisse Planbarkeit für Einrichtung und Eltern.
Änderungen diesbezüglich können aber jederzeit stattfinden.
Ebenso ausgenommen ist, wenn die Kita oder einzelne Gruppen aufgrund eines positiven „Falls“ im Haus durch das Gesundheitsamt geschlossen wird.

Wenn Sie in eine der genannten Personengruppen fallen und Ihr Kind betreuen lassen müssen, bestätigen Sie uns bitte schriftlich, an welchen Tagen Sie zu welcher Uhrzeit die Notbetreuung in Anspruch nehmen werden. Sie finden entsprechendes Formular hier zum Download oder können gern in Ihrer Gruppe danach fragen.
Bringen Sie dieses Formular bitte immer aktuell am ersten Betreuungstag mit – ein längerfristige Planung Ihrerseits erleichtert auch den Gruppen eine vorausschauende Dienstplangestaltung.  

Es geht nicht mehr, wie im ersten Lockdown, um systemrelevante Berufsgruppen, sondern um Ihren tatsächlichen Bedarf.
Aber: wenn Sie die Betreuung im häuslichen Umfeld gewährleisten können, z.B. wenn ein Elternteil oder andere im Haus lebende Personen (Lebenspartner, entsprechend ältere Geschwister o.a.) zuhause sind oder/und Sie in Ihrer Arbeit frei haben und Sie nicht in andere oben aufgeführte Personengruppen fallen, betreuen Sie Ihr Kind / Ihre Kinder bitte zuhause.

Download

Bestätigung zur Notbetreuung
-Formular-

Der gültige Rahmen- und Hygieneplan wurde v.a. durch die voranschreitende Mutation erweitert und geändert. Die wichtigsten Inhalte/Änderungen sind u.a.:

  • Kranke Kinder dürfen die Kita grundsätzlich nicht besuchen!!!

    Ein Besuch in der Kita ist möglich bei:
    - Schnupen oder Husten aufgrund einer Allergie,
    - verstopfte Nasenatmung (ohne Fieber)
    - gelegentliches Husten,
    - Halskratzen oder Räuspern
    - kurzzteitigem Naselaufen (z.B. beim Wechsel vom Außen- in den Innenbereich)

    Ein Besuch in der Kita ist auch möglich bei:
    leichten Krankheitssymptomen, wenn ein negativer Corona-Test vorgelegt wird.

    Ein Besuch in der Kita ist nach einer Erkrankung des Kindes wieder möglich,
    - wenn das Kind nur leichte Symptome hatte und wieder gesund ist, ein Corona-Test ist nicht notwendig.
    - wenn das Kind krank war und wieder gesund ist oder nur noch leichte Krankheitssymptome aufweist. Hier ist ein negativer Corona-Test notwendig.

  • Generelle Maskenpflicht in der Kita
    Beschäftigte müssen auf Begegnungs- und Verkehrsflächen der Arbeitsstätte sowie am Arbeitsplatz eine medizinische Mund-Nasen-Maske oder eine Maske mit gleichwertig genormten Standard (z.B. FFP 2 Maske) tragen, sofern der Mindestabstand von 1,5 m nicht eingehalten werden kann.
    Externe Besucher/innen (Eltern, Lieferanten usw.) müssen zu jeder Zeit mind. eine medizinische Mund-Nasen-Maske oder eine Maske mit gleichwertig genormten Standard (z.B. FFP 2) tragen.
    Kinder, die in der Einrichtung betreut werden, sind weiterhin von der Maskenpflicht befreit. Ansonsten gilt das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes im Haus ab einem Alter von 6 Jahren.

Grundsätzlich gilt:

Für den Nachweis ist nur ein ein PCR oder POC-Antigen Schnelltest zulässig. Die Vorlage eines selbst durchgeführten Schnelltests (Laientest) genügt nicht!

  • Sobald sich ein Kind in Quarantäne befindet darf es die Einrichtung nicht betreten. Dies gilt auch für Bring und Abholberechtigte Personen in Quarantäne.
  • Hatte eine Person innerhalb der letzten 14 Tage Kontakt zu einer SARS-CoV-2 infizierten Person besteht Betretungsverbot mind. solange, bis mit dem zuständigen Gesundheitsamt abgeklärt worden ist, ob Quarantänemaßnahmen für diese Person und Personen in ihrem Umkreis notwendig sind:
  • Feste Gruppenbildung – Geschwisterkinder werden weiterhin gemeinsam in einer Gruppe betreut bis ein konstanter Regelbetrieb absehbar ist. D.h. auch bei möglichem (zeitlich eingeschränktem) Regelbetrieb (bei unter 50 auf 100.000) werden wir im Bambini-Park unser Vorgehen der festen Gruppenzusammensetzung nicht kurzfristig verändern. Dies wäre sowohl für die betreffenden Kinder, als auch für die Gruppen im Haus absolut nicht sinnvoll und in vielerlei Hinsicht nicht förderlich.
  • Kooperationen externer Anbieter finden nur statt, wie im Rahmen des Hygieneplans der Infektionsschutz gewährleistet werden kann und die gesetzlichen Vorgaben es beidseitig zulassen.

Download

Umgang mit Erkältungssymptomen

Rückkehr aus Risikogebieten:

Bereits jetzt gilt für Einreisende aus Risikogebieten eine strenge Quarantänepflicht. Diese wird durch die Testpflicht weiter verschärft. Alle Rückkehrenden aus Risikogebieten müssen innerhalb von 72 Stunden nach der Einreise nach Bayern ein negatives Testergebnis bei der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde vorlegen. Der Test kann bereits im Ausland vorgenommen werden, darf aber bei der Einreise nach Bayern nicht älter als 48 Stunden sein.

Für einen Wiederbesuch der Kita gilt:

Wird nach 5 Tagen zuhause ein erneuter Test durchgeführt und ist dieser Test ebenfalls negativ, darf das Kind die Kita wieder besuchen, betreten.
Ohne weiteres negatives Testergebnis darf das Kind erst nach 10 Tagen die Kita wieder besuchen/betreten. Voraussetzung hierfür ist aber in jedem Fall die Symptomfreiheit.

Umgang mit Elternbeiträgen für Januar, Februar und März 2021

Die bay. Staatsregierung hat entschieden, die Eltern und Kitas pauschal bei den Elternbeiträgen zu entlasten. Konkret bedeutet dies in der Umsetzung:

  • Für Kinder, die die Einrichtung nicht oder max. an 5 Tagen pro Monat besuchen, wird kein Elternbeitrag für den jeweiligen Monat eingezogen.
  • Für Kinder, die 6 Tage oder mehr in der Einrichtung sind, übernimmt der Staat keine pauschalen Erstattungszahlungen. Der Elternbeitrag wird über die KiTa eingezogen.

Download

Beitragserstattung für
Januar und Febraur
2021

Bitte bleiben Sie gesund!!!